13.02.2015

Oma, Opa und das Baby - so wird es harmonisch

Wenn ein Baby da ist, ändert sich die gesamte Familienstruktur.
Für die Großeltern ist die Geburt eines Babys mit großer Freude, aber oft auch mit ein wenig Schmerz verbunden. Die eigenen Kinder haben sich durch ihre Elternrolle endgültig aus alten Strukturen gelöst. Oma und Opa erfahren nun ganz deutlich, dass sie fortan nur noch eine Nebenrolle im Leben der Kinder spielen werden und dass sie loslassen müssen.

Aber nicht immer gelingt dieses Loslassen und in der Folge kann es zu Konflikten kommen. Einige dieser Konflikte drehen sich um vermeintliche Einmischungen der Großeltern in die Erziehung.

In der Regel verfolgen Eltern einen bestimmten Erziehungsstil und legen Wert auf die Einhaltung gewisser Regeln. Dies kann sich auf die Auswahl der Spielsachen, die Kleidung, die Ernährung oder Fernsehen beziehen. Natürlich ist es ärgerlich, wenn diese Regeln von Oma und Opa missachtet werden.
Die Großeltern wiederum fühlen sich eingeschränkt, wenn sie das Gefühl haben, als Babysitter in die Pflicht genommen zu werden und Vorschriften in Bezug auf die Erziehung zu bekommen.

Es ist wichtig, diesen Mechanismus zu verstehen, um Harmonie innerhalb der Familie zu schaffen und zu erhalten.

Auch wenn es schwer fällt: Die Großeltern müssen vermeiden, in irgendeine Art von Konkurrenz zu den Eltern zu treten, vielleicht, indem sie klammheimlich davon überzeugt sind, dass sie im Grunde die besseren Erzieher sind.
Und die Eltern müssen sich darüber im Klaren sein, dass es für das Kind ein großer Segen ist, Großeltern zu haben, die in einigen Bereichen natürlich auch andere Prinzipien verfolgen als sie selbst.

Dass Menschen unterschiedliche Erziehungsstile haben, ist vollkommen normal. Die Großfamilie, in der ein Kind inmitten von mehreren Menschen unterschiedlicher Generationen aufwuchs, war lange Zeit hindurch der Normalfall und ist es in vielen Ländern immer noch. In der Großfamilie wächst das Kind von klein auf mit unterschiedlichen Menschen, Vorstellungen, Charakteren und Ideen auf, was für seine persönliche Entwicklung ein unschätzbarer Vorteil ist.

Und das sollte doch Grund genug für die Eltern sein, den Großeltern einmal für ihren Einsatz und ihre Unterstützung zu danken. Und auf dieser Basis werden diese die Wünsche, die die Eltern an sie richten, bestimmt gern umsetzen.


Großeltern möchten auch gern für Babys Zukunft sparen. Wir haben Ideen dazu.

Kontaktieren Sie uns

030 / 633 11 40 0 (Mo-Fr 9-19 Uhr)

E-Mail-Anfrage

Schadensfall/Änderungen melden